Category Archives: online

  • -

Cyber-Mobbing & Internet-Dschihadismus

663665_web_R_K_B_by_Anne Garti_pixelio.de

Wer nichts gegen Mobbing tut, macht sich mitschuldig –
dies gilt für Eltern und Lehrer genauso wie für Kinder.

 

Wer mitbekommt, dass jemand gemobbt wird, online oder offline, hat die Verpflichtung, Zivilcourage zu zeigen und dem Opfer zur Seite zu stehen. Hilft das nicht, müssen Erwachsene/Eltern/Lehrer/Schulpsychologe oder auch die Polizei eingeschaltet werden. Wer das nicht tut, weil er nicht “petzen” möchte oder Angst hat, selbst zum Opfer zu werden, macht sich der unterlassenen Hilfeleistung (§ 323c StGB) schuldig.

Denn in vielen Fällen artet „Kinderkram“ unkontrolliert in den strafrechtlich relevanten Bereich aus:

  • §§ 185, 192 StGB: Beleidigung
  • § 240 StGB: Nötigung
  • § 186 StGB: Üble Nachrede
  • § 187 StGB: Verleumdung
  • § 241 StGB: Bedrohung
  • § 131 StGB: Gewaltdarstellung
  • § 86 StGB: Verbreiten von Propagandamitteln verfassungsfeindlicher Organisationen
  • § 86a StGB: Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen
  • § 130 StGB: Volksverhetzung
  • § 6 VStGB: Völkermord und § 7 VStGB: Verbrechen gegen die Menschlichkeit sowie Regelungen des Gesetzes zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit und des Gesetzes über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften und Medieninhalte.

Jeder hat heute die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren und ggfs. Hilfe zu suchen/finden. Dazu können auch die folgenden Links beitragen

Cyber-Mobbing & Internet-Dschihadismus

Related posts


  • -

sms-tan-system ausgehebelt-bankkonten von android-usern gepluendert

Derzeit gehen beim Landeskriminalamt in Berlin einige kuriose Meldungen ein, die alle in Verbindung mit gehacktem Online-Banking stehen. Bisher betreffen diese Meldungen ausschließlich Android-Systeme, die durch das Abhören der SMS-TAN-Verbindung zu diesen Vorfällen führte. http://www.pocketpc.ch/c/3049-sms-tan-system-ausgehebelt-bankkonten-android-usern-gepluendert.html

Related posts


  • -

  • 0

  • 0

  • 0

  • 0

Grooming selbst in Chats von Toggo.de und King.com?

Tags :

Category : Allgemein , Grooming , online

Nachdem das neuen Netbook meiner 10jährigen Tochter nebst aller Netzwerkstrecken maximal abgesichert wurde, durfte ich schon in den ersten drei Tagen(!) Zeuge seltsamer Chat-Protokolle werden. Auf der beliebten Online-Spiele-Seite King.com näherte sich ein User meiner Tochter auf bekannte Weise mit kleinen Komplimenten und Gedichten. Eine „Online-Polizei“ wie bei Toogo sucht man hier vergebens, auch wenn das Gros der Spiele sich offenkundig an die Zielgruppe „Grundschule +“ richtet. Nach Sperrung des Accounts verfasste ich folgende Mail an die im Impressum hinterlegte Kontaktadresse des Anbieters:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Tochter XXXXXX erhielt unter ihrem account „XXXXXXX“ am 23.10.2010 um 11:26 und 11:27 von Ihrem Mitglied „XXXXXXX“ Nachrichten, die darauf hindeuten, dass hier ein wesentlich älterer Teilnehmer Kontakt zu Minderjährigen herzustellen versucht. Dieser auch als Cyber-Grooming bekannte Vorgang ist durch die Medien hinreichend bekannt. Daher ersuche ich Sie, Ihren Dienstleisterpflichten nachkommend, diesen Teilnehmer serverweit zu sperren und den Vorgang nebst den Ihnen zur Verfügung stehenden Verbindungsdaten an die entsprechenden Behörden zu melden. Darüberhinaus sollten Ihre Server-Logs Auskunft erteilen können, ob, wann und wie oft „XXXXXXX“ dies schon bei anderen, ihm unbekannten Kindern versucht hat. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu erfahren, ob und was Sie hinsichtlich dieser Informationen unternommen haben und behalten uns vor, eine Kopie dieser Konversation für etwaige spätere Veröffentlichungen zu speichern.

mit freundlichen Grüßen“

nun sind wir gespannt, wie lange King.com für eine Reaktion braucht…

Related posts


Finder

Warner